Ad N2020 hero

Abend der Nominierten zum Österreichischen Filmpreis 2020

Donnerstag, 23. Jänner 2020
Wiener Rathaus

Am 23. Jänner 2020 veranstaltete die Akademie des Österreichischen Films erneut einen besonderen Abend für die Nominierten zum Österreichischen Filmpreis. Dieses Treffen im kleinen Kreis fand eine Woche vor der offiziellen Preisverleihung statt. Mercedes Echerer, Schauspielerin und neue Obfrau der Akademie des Österreichischen Films, moderierte und gestaltete den Abend im Wiener Rathaus gemeinsam mit Kameramann und Vorstandsmitglied Thomas Kürzl. Als Leitthema machte Echerer dabei gegenseitige Wertschätzung aus: „Beim Abend der Nominierten hat jeder Nominierte die Möglichkeit, ihre bzw. seine persönliche Anerkennung gegenüber einem anderen Kollegen bzw. einer Kollegin auszudrücken.“ Echerer zitierte auch den deutschen Satiriker Kurt Tucholsky, der den Begriff „friendly competition“ schon vor über neunzig Jahren auf den Punkt brachte: „Man hebt einen Stand am besten dadurch, dass man sich eine gute Konkurrenz schafft.“

Zum 10. Jubiläum des Österreichischen Filmpreises sind insgesamt 79 Persönlichkeiten aus folgenden filmischen Berufsgruppen nominiert: Drehbuchautoren/innen, Editoren/innen, Kameraleute, Kostümbildner/innen, Maskenbilder/innen, Mischtonmeister/innen, Musiker/innen, Produzenten/innen, Regisseure/innen, Schauspieler/innen, Settonmeister/innen, Sounddesigner/innen, Szenenbildner/innen und Kurzfilmer/innen.


Ebenfalls anwesend waren nebst Fachpresse Förderer, Kooperationspartner/innen, Produzent/innen sowie die Regisseure und Regisseurinnen der nominierten Filme. Hausherr Michael Ludwig, Bürgermeister der Stadt Wien und Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler begrüßten die Anwesenden und plauderten angeregt mit den Nominierten. Die Akademie bedankt sich herzlich für die Einladung ins Rathaus!

25a2634c b456 42b2 a2d3 0f152f2cd440

Alle anwesenden Nominierten im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses © eSeL-Lorenz Seidler

ESEL4030

Moderation: Mercedes Echerer und Thomas Kürzl mit Mirjam Unger, Regisseurin des Österreichischen Filmpreises 2020 © eSeL-Lorenz Seidler

Ebenfalls anwesend waren nebst ausgesuchter Fachpresse Förderer, Kooperationspartner/innen, Produzent/innen sowie die Regisseure und Regisseurinnen der nominierten Filme. Der niederösterreichische Landesrat Martin Eichtinger kam in Vertretung der Landeshauptfrau von Niederösterreich, Johanna Mikl-Leitner, und sprach über die Motivation, den Abend der Nominierten zu unterstützen: „Wir machen das, weil Niederösterreich in den letzten Jahren ein verlässlicher Partner der Filmschaffenden und der Filmwirtschaft geworden ist. Es ist schön zu sehen, dass Niederösterreich dieses Jahr mit so vielen Filmen beim Österreichischen Filmpreis vertreten ist, wie nie zuvor – insgesamt 21 Nominierungen vom Besten Szenenbild bis zur Besten Schauspielerin. Wir glauben an die Macht des Films, europäisch und international. Niederösterreich ist außerdem besonders engagiert beim Akademie-Projekt EFA Young Audience Award. Ich freue mich besonders, dass das 10-Jahres-Jubiläum der Akademie des Österreichischen Films nächstes Jahr bei uns in Grafenegg stattfinden wird.“ Eichtinger saß mitten unter den Nominierten und plauderte angeregt über Kino und Politik.

Nach den Ehrungen luden zwei lange Tafeln stilecht zum Bankett, wobei auch kulinarisch ein Filmbezug gegeben war: Unter dem Motto „Alles von der Rolle“ kredenzte der Küchenchef raffinierte Köstlichkeiten wie Flusskrebs & Kren-Rollen mit Nussbrot oder Sellerie-Rollen mit Pilzfülle.

Die Akademie des Österreichischen Films dankt der Landeshauptfrau von Niederösterreich, Johanna Mikl-Leitner, und die Kulturabteilung des Landes Niederösterreich für die Finanzierung dieses festlichen Abends.

ESEL3634

Marlene Ropac, Veronica Kaup-Hasler, Werner Kogler, Mercedes Echerer, Michael Ludwig © eSeL-Lorenz Seidler

Künstlerische Leitung und Moderation: Michael Sturminger
Szenenbild: Hubert Klausner, Catering: Alexander Lang / Alexander – Das Restaurant
www.dasrestaurant.at

Bild- und Videomaterial zum Abend der Nominierten:
Die Sendung Niederösterreich Heute bringt am 25. Jänner 2019 einen Beitrag über den Abend. Die Sendung kann in der TVthek des ORF noch sieben Tage lang angesehen werden: https://tvthek.orf.at/

Fotos vom Abend der Nominierten 2019 auf flickr:
https://www.flickr.com/photos/oesterreichische-filmakademie/albums

Videodokumentation des Abends:
https://vimeo.com/user62040704

ESEL3751

Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses © eSeL-Lorenz Seidler

AA IMG 2073

Peter Payer beim Auflegen © Pamela Russmann

IMG 1759

Heinz Trixner im Interview © Pamela Russmann

ESEL4449

Reinhard Schweiger und Nikolaus Geyrhalter © eSeL-Lorenz Seidler