Freies kino hero

Akademie Screening

FREIES KINO

ACHTUNG, ABSAGE: Aufgrund der Einschränkungen durch Covid-19 bleibt auch das Stadtkino im Künstlerhaus bis auf Weiteres geschlossen. Das für 14. April 2020 vorgesehene Screening der für den Österreichischen Filmpreis nominierten Kurzfilme 2020 muss daher leider entfallen. Ein eventuelles Nachholen des Termins wird zeitnah auf der Website und den Social-Media-Kanälen der Akademie kommuniziert.

Statement von Filmemacher und Freies-Kino-Kurator Kurt Brazda: "Es ist Tradition, dass wir die nominierten und preisgekrönten Kurzfilme zeigen, und dass die Veranstaltung am 14. April 2020 nicht stattfinden kann, tut mir besonders leid, zumal ich ein besonderes Nahverhältnis zum Kurzfilm habe. Wir möchten die Veranstaltung auf jeden Fall nachholen und versuchen, sie noch heuer unterzubringen. Falls es dieses Jahr nicht mehr gelingt, sind auch zwei Veranstaltungen im nächsten Jahr möglich."

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die nominierten Kurzfilme beim Österreichischen Filmpreis 2020 zu Gast im Stadtkino im Künstlerhaus, Filmgespräche inklusive. EINTRITT FREI! Zählkarten an der Abendkasse erhältlich.

Nicht zuletzt durch das Internet hat das Genre Kurzfilm seit Jahren zunehmende Aufmerksamkeit und Anerkennung erfahren. Kurzfilme gemeinsam mit Gleichgesinnten auf einer großen Leinwand zu sehen, ist allerdings nach wie vor ein ganz besonderes Erlebnis.

Das vom österreichischen Regisseur Kurt Brazda moderierte Spezialprogramm FREIES KINO zeigt daher am 14. April 2020 im Stadtkino im Künstlerhaus jene drei Kurzfilme, die 2020 für den Österreichischen Filmpreis nominiert waren: APFELMUS von Alexander Gratzer, BOOMERANG von Kurdwin Ayub und FREIGANG von Martin Winter. Der Eintritt ist frei, Zählkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Manche der Filmschaffenden sowie Teile ihres Teams werden vor Ort sein, um ihre Werke vorzustellen und Fragen des Publikums zu beantworten.

„Der Kurzfilm ist ein cineastischer Aphorismus, in dem Weltsichten, Lebensrealitäten, Botschaften und Anliegen dermaßen verdichtet sind, dass es für deren Erfassung nur einiger audiovisueller Codes bedarf. (...) Das neue österreichische Kurzfilmkino wird von Regisseurinnen und Regisseuren geprägt, die diese Verdichtung auf ihre Art unverwechselbar und ungemein spannend praktizieren“, so Kurt Brazda über den spezifischen Reiz des österreichischen Kurzfilmschaffens.

Apfelmus Eisbären1

APFELMUS
R: Alexander Gratzer (AT) 7 Min.

Website

Ayub Boomerang 1

BOOMERANG
R: Kurdwin Ayub (AT) 21 Min.

Website

FREIGANG Still Nr 1

FREIGANG
R: Martin Winter (AT/DE) 35 Min.

Website