Umweltberater: Christian Pladerer

„Der Österreichische Filmpreis darf sich nun stolzer Träger des Umweltzeichens nennen“

Die Gala zum Österreichische Filmpreis 2020 war das Pilotprojekt für die Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen. Dies ist gelungen! Ein Statement von unserem Umweltberater Christian Pladerer (Pulswerk, Ökologisches Institut).

Das österreichische Umweltzeichen gibt es seit 2010 auch für Events.

Das unabhängige Gütesiegel erhält man nach Einhaltung bestimmter Kriterien, die der Österreichische Filmpreis erfüllt hat und sich nun stolzer Träger des Umweltzeichens nennen darf.

Das Umweltzeichen wird gemeinsam mit der Branche erarbeitet und ist unabhängig vom Umweltministerium; genau deswegen funktioniert es auch so gut. Denn die Mischung aus theoretischen Grundlagen und dem praktischen Input der Filmbranche bzw. Eventbranche bietet eine perfekte Grundlage für strenge, aber sinnvolle Kriterien.

Durch Erfüllung von Kriterien erhält man Punkte – hat man eine bestimmte Punkteanzahl erreicht, wird das Umweltzeichen für die nächsten vier Jahre verliehen, bis zur nächsten Prüfung eines externen Prüfers.

Mit dem Green Meeting und Green Event als Grundlage ist ein neues Umweltzeichen für Green Producing entstanden. In der Zusammenarbeit mit Superfilm wurde aus einem Landkrimi ein Pilotprojekt für Green Producing. Es folgten grüne Produktionen wie Soko Kitzbühl, Tatort und eine Sky-Serie.

Die ORF Landesstudios Tirol und Vorarlberg sind ebenfalls Lizenznehmer und können ihre eigenen Produktionen mit dem Green Producing Zeichen ausstatten, sofern die Richtlinien eingehalten werden können.

http://www.pulswerk.at/