Yaa hero

EFA Young Audience Award 2020

ACROSS EUROPE / 3 FILMS / 1 AWARD

23. bis 26. April 2020
Online-
Version

DIE JURY HAT GESPROCHEN!

Am 26. April stand die europäische Filmwelt im Zeichen des jungen Kinos: Beim EFA Young Audience Award 2020 (eine offizielle Kategorie des Europäischen Filmpreises) wählten 2080 Jugendliche aus 32 Ländern – von Island bis Spanien, von Portugal bis Kroatien – den Besten Jugendfilm des Jahres. Die österreichische Jury bestand dabei aus 70 Kids.

In den vergangenen Jahren hat die Akademie des Österreichischen Films diesen von der Europäischen Filmakademie ausgerichteten Kino-Contest an den Standorten Wien (wienXtra-cinemagic Urania Kino) und St. Pölten (Cinema Paradiso) organisiert, doch aufgrund der globalen Covid-19-Pandemie musste der YAA diesmal online abgehalten werden. Eine Herausforderung, die gut bewältigt wurde und allen Freude bereitet hat – dennoch ist die Hoffnung groß, dass die Veranstaltung 2021 wieder im Kino stattfinden kann.

Von 23. bis 25. April konnten die Filmfans im Alter von 12 bis 14 Jahren die drei nominierten Filme kostenlos streamen: MY BROTHER CHASES DINOSAURS (MIO FRATELLO RINCORRE I DINOSAURI, Italien, Spanien, Regie: Stefano Cipani), MY EXTRAORDINARY SUMMER WITH TESS (MIJN BIJZONDER RARE WEEK MET TESS, Niederlande, Deutschland, Regie: Steven Wouterlood) und ROCCA CHANGES THE WORLD (ROCCA VERÄNDERT DIE WELT, Deutschland, Regie:Katja Benrath). Durch die Filme zogen sich Themen wie Familie, Freundschaft, Liebe und der Einsatz für Benachteiligte.

Zum Besten europäischenJugendfilm des Jahres wurde schließlich MY BROTHER CHASES DINOSAURS (Italien/Spanien, Regie: Stefano Cipani) gekürt. Der Film erzählt einfühlsam die Geschichte zweier Brüder, von denen einer mit dem Down-Syndrom diagnostiziert wurde. „I don't know what to say, I am so excited!“, zeigte sich der Regisseur freudig überrascht. Wir gratulieren herzlich! Die Zeremonie, die von Ivana Noa live aus Erfurt moderiert wurde, kann hier nachgesehen werden: https://yaa.europeanfilmawards.eu/en_EN/yaa-award

Unter diesem Link sind auch viele der nominierten bzw. prämierten YAA-Filme von 2012 bis 2019 versammelt, die man online auf verschiedenen Video-on-Demand-Plattformen sehen kann. Außerdem gibt es dort Clips, in dem die Filmschaffenden Fragen der Jugendlichen beantworten.

Und hier die Liste aller Länder, die 2020 mit dabei waren – im Englischen steht Österreich sogar an erster Stelle ;-)

Austria / Belgium /Bosnia and Herzegovina / Bulgaria / Croatia / Cyprus / CzechRepublic / Estonia / France / Georgia / Germany /Greece / Iceland / Ireland / Italy / Kosovo / Latvia / Luxembourg / Montenegro / NorthMacedonia / Norway / Poland / Portugal / Romania / Russia / Serbia / Slovakia / Slovenia / Spain / Switzerland / Turkey / UK

Die Akademiedankt ihren Förderern, Sponsoren und Kooperationspartnern, imBesonderen bei der EFAEuropäische Filmakademie. Weiters bedanken wir uns bei Herman Dikowitsch, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur der Landesregierung Niederösterreich, und bei Kathrin Kneissel, Leiterin der Abteilung für Europäische und internationale Kulturpolitik im Bundesministerium Kunst und Kultur, öffentlicher Dienst und Sport.

https://www.oesterreichische-filmakademie.at/partner

VON FILMVERMITTLUNG BIS POPCORN:

Im Folgenden finden sich Videos und Infos, mit denen die Akademie des Österreichischen Films die Jugendjury 2020 begleitet hat:


Diese drei Filme waren für den EFA Young Audience Award 2020 nominiert

Streaminglinks zu den nominierten und ausgezeichneten Filme der letzten Jahre gibt es auf der offiziellen Website:
www.yaa.europeanfilmawards.eu
#oesterreichischerfilmpreis #yaa2020 #yaaaustria

Für die Unterstützung bedankt sich die Akademie des Österreichischen Films beim Bundesministerium für Kunst und Kultur, Sport und öffentlicher Dienst / Europäische und internationale Kulturpolitik und der Landesregierung Niederösterreich, Kunst & Kultur; sowie bei unseren Projektpartner/innen Europäische Filmakademie, wienXtra – cinemagic, wienXtra – medienzentrum, Kultur Niederösterreich, Jugend Info NÖ.

RÜCKBLICK 2019 & DIE BISHERIGEN FILME ZUM STREAMEN:

Am 5. Mai 2019 stand die europäische Filmwelt im Zeichen des jungen Kinos: Beim EFA Young Audience Award wählten rund 2000 Jugendliche aus 34 Ländern – von Island bis Spanien, von Portugal bis Kroatien – den Besten Jugendfilm des Jahres. Als besonderer internationaler Gast war Australien bereits zum zweiten Mal mit dabei. Hierzulande organisierte die Akademie des Österreichischen Films diesen von der Europäischen Filmakademie ausgerichteten Kino-Contest an den Standorten Wien (wienXtra cinemagic Urania Kino) und St. Pölten (Cinema Paradiso). In den Kinos diskutierten Akademie-Mitglieder bzw. Filmschaffende angeregt mit den begeisterten Filmfans im Alter von 12 bis 14 Jahren. In der Bundeshauptstadt führten Antonia Prochaska (Erlebnispädagogin, Projektmanagement, Akademie des Österreichischen Films) und Medienpädagogin Annelies Cuba (wienXtra cinemagic) durch den Tag, in St. Pölten moderierten Filmemacherin Clara Stern (Österreichischer Filmpreis 2018 in der Kategorie Bester Kurzfilm) und Alexandra Valent (Projektleitung Österreichischer Filmpreis).

Dazu gab es Begleitprogramme, die einen Blick hinter die Kulissen des Filmgeschäfts gewährten: In der Urania hielt Kostümbildnerin Veronika Albert (Österreichischer Filmpreis 2018 in der Kategorie Bestes Kostümbild) einen Kostümworkshop ab und Kinotechniker Werner Fleckl (wienXtra cinemagic) machte deutlich, wie Filme vom Projektionsraum aus auf die Leinwand finden. In St. Pölten demonstrierte Schauspielerin Inge Maux (Österreichischer Filmpreis 2019 in der Kategorie Beste Nebenrolle) ihre Kunst und weckte bei den Jugendlichen große Schauspiellust. Mittels Live-Cam und Chat-Booth tauschten sich die Jugendlichen in ganz Europa untereinander aus.

Nominiert waren FIGHT GIRL (Niederlande, Belgien, R: Johan Timmers), LOS BANDO (Norwegen, Schweden, R: Christian Lo) und OLD BOYS (Großbritannien, Schweden, R: Toby MacDonald). Im Zentrum dieser Filme stehen Jugendliche, die entschlossen ihren Träumen nachgehen und sich auch von Rückschlägen nicht beeindrucken lassen – sei es in harten Sportarten, in der Musik oder in der Liebe.

Die Jurymitglieder waren mit großer Leidenschaft bei der Sache. So meinte etwa Kilian aus Wien: „Kino ist für mich keine Sache, sondern ein Erlebnis." Kollegin Irina sekundierte: „Kino kann richtig süchtig machen. Das ist erstaunlich, denn eigentlich sind es ja ,nur' bewegte Bilder." Jedes Land gab ein Voting-Ergebnis ab, das schließlich zu einem gesamteuropäischen Ergebnis führte. Die Ergebnisse wurden an jedem Standort auf Video festgehalten und bei der Voting-Zeremonie präsentiert.

Die Zeremonie, die aus Erfurt per Livestream übertragen wurde, gestaltete sich überaus spannend, als Preisträgerfilm setzte sich schließlich FIGHT GIRL durch – auch die Jugendlichen in Österreich hatten für die Kickboxerinnen gevotet. Die Gala, die von der 16-jährigen Schauspielerin und Regisseurin Ivana Noa moderiert wurde und an der auch Regisseure der nominierten Filme teilnahmen, kann hier nachgesehen werden: https://yaa.europeanfilmawards.eu/en_EN/home-start#

Ein Dokumentarvideo des EFA Young Audience Award 2019 findet sich hier: https://vimeo.com/340920379

Dokumentarvideo EFA YAA 2019